Heini

Heini

Fundkater Heini

Heini ist von einem Bauernhof. Als wir nach den Katzen guckten und auch schauen wollten, wie viel Kitten dort sind, begutachteten meine Tochter und ich die nähere Umgebung nach Verstecken. Plötzlich kroch der kleine Heini im hohen Gras herum. Er lies sich ohne Weiteres hochnehmen und dann sahen wir das Übel. Heinis Augen waren total verklebt. Als meine Tochter die Kruste abnahm, kam ein Schwall Eiter aus den Augen gelaufen. Da war für uns sofort klar, dass wir den kleinen Kerl mitnehmen, obwohl er noch zu klein ist, um von der Mutter getrennt zu werden. Wir schätzen, dass er max. 6 Wochen alt ist. Er ist jetzt bei meiner Tochter und kann Dobby und Woody ärgern (Foto folgt ) Leider musste der arme kleine Kerl auch schon zwei Tierarztbesuche hinter sich bringen. Da unsere Haustierärztin am Donnerstag Nachmittag nicht da war, sind wir in die Tierklinik Lüneburg gefahren. Er wurde, weil er einfach nicht fressen wollte und immer wieder erbrach, an den Tropf gelegt und musste eine Nacht dort bleiben. Das die Tierärztin es geschafft hatte, einen Zugang zu legen, war schon eine Leistung bei den so dünnen Venen . Aber nun ist er auf dem Wege der Besserung. Nun muss er noch ordentlich wachsen !

Wir hatten übrigens überall geguckt, ob noch Geschwister dort sind, aber keine gefunden. Entweder haben die nicht überlebt oder sie sind so weit ausserhalb des Hofes versteckt, dass sie irgendwann am Futterplatz auftauchen. Hoffentlich nicht in dem Zustand wie Heini .

Tierarztkosten, die uns für Heini entstanden sind: 151,59 Euro.

Über Spenden würden wir uns sehr freuen!!
Spendenkonto: DE30 2075 0000 0090 2681 37
Kennwort „Heini“

Vielen Dank im Voraus!

Spendenstatus: Frau Seemann hat die komplette Rechnung von 151,59 Euro übernommen.

Von den weiteren Spenden würden wir das Chippen, weitere Nachuntersuchungen und Futterkosten (Heini hat einen guten Appetit) bezahlen.

Weitere Spenden kamen von: Frau Reese 10.- , Frau Mohrmann-Rath 25.- , Herr u. Frau Richter 40.- , Frau Wulf 50.- , Frau Glunz 60.-
Wenn Heini groß und stark geworden ist, dann muss er geimpft werden. Möchten Sie eine Impf-Patenschaft übernehmen? Eine Impfung kostet 35.- Euro (die muss zwei mal gemacht werden).

Impf-Patin: Frau Wulf hat die Patenschaft für beide Impfungen übernommen.
Sie kommen krank und schwach bei uns an.

Wir machen sie zu starken Tigern.

Können Sie sich noch an Heini erinnern? Der kleine Kater, den wir bei einer Kastra-Aktion mit völlig verklebten Augen im hohen Gras gefunden hatten? Heini ist gut gewachsen und ein kleiner frecher Kater geworden. Aber wir konnten ihn nie vermitteln, weil er immer so schnorchelte und es trotz Antibiotikum nicht besser wurde. Und dann bemerkte das Pflegefrauchen, dass sein Ohr außen sehr verklebt war. Die Haustierärztin konnte vor lauter Flüssigkeit nicht ins Ohr gucken. Sie tippte gleich auf einen Polypen. Wir sind dann in die Tierklinik gefahren und hatten Heini dort vorgestellt. Da er sowieso mit dem Kastrieren dran war, machten wir einen Abwasch daraus. Der Tierarzt versuchte den Polypen so herauszuziehen. Manchmal geht das. Aber nicht bei Heini! Er musste es wieder sehr kompliziert haben . Der Polyp war so fest drin und so verwachsen, dass er nur mit einer richtig großen OP entfernt werden konnte. Nach zwei Tagen holten wir Heini wieder ab. Wieder zu Hause machte er sich sofort auf die Suche nach seinen zwei Kumpels Dobby und Woody. Jaa, er war wieder da und alles ist wie vorher. Da war aber jemand erleichtert!

Die Rechnung für die OP beträgt 909,10 Euro.

Wir würden uns ganz doll über finanzielle Unterstützung freuen!

Spendenkonto: DE30 2075 0000 0090 268137
Bitte Stichwort „Heini“ angeben

Ganz lichen Dank im Voraus!!

Spendenstatus: Frau Kirsten 50.- , Frau Gottschlich 150.- , Herr Kuntz 165,89 , Herr u. Frau Reimers 100.- , Frau Stepputtis 20.- , Frau Derix 50.- , Herr u. Frau Triebel 20.- , Frau Kornack 50.- , Frau Oppelaar 50.- , Frau Subei 140.- , Frau Eichmann 113,21